Mittwoch, 9. Januar 2013

Kartoffelauflauf

Hallo Ihr Lieben,

heute gab es bei uns ein tolles Abendessen ...



Ich liebe Gerichte, die einfach zuzubereiten sind, ohne exotischen Schnick-Schnack - obwohl ich die auch gern mag :).

Dieses Gericht habe ich in einer neuen Zeitschrift entdeckt. Vor kurzem habe ich bei uns im Laden die Daphne's Diary gekauft - ein tolles Heft ...


Und unter anderem war eben auch dieses geniale Gericht darin.

Es lässt sich gut vorbereiten, ist einfach, ohne außergewöhnliche Zutaten, beliebig zu vervielfachen (wenn man größere Mengen braucht) und einfach so lecker ...

Es gibt aber auch schon mit dem einfachen Grundrezept mehr, als wir mit 4 Personen schaffen!



1,8 kg Kartoffeln schälen, waschen, reiben (etwa so wie für Kartoffelpuffer, Reibekuchen, ...)
2 Zwiebeln schälen, waschen, kleinwürfeln (im Rezept steht "große", aber ich habe eine kleine braune und eine mittlere rote genommen - sah auch ganz interessant aus :) )

1 Brötchen vom Vortag  in
1 Tasse Milch einweichen, dann gut ausdrücken und zu der Kartoffelmasse geben.
2 Eier
Salz (ca. 2 Tl )
Muskatnuss
Pfeffer

dazugeben und gut durchmengen.

Eine möglichst große Auflaufform (nicht von der Höhe sondern von der Fläche her) mit
125 gr Speck (z.B. Frühstücksbacon) auslegen. Es geht auch mit einem Römertopf.

Die Kartoffelmasse daraufgeben.

3 Mettenden (Mettwürstchen - beim nächsten Mal nehme ich zwei Cabanossi) in Scheiben schneiden

Einen Teil der Wurstscheiben unterheben, den Rest obendrauf legen.

Und nun für 120 Minuten bei 180 Grad in den kalten Ofen (wichtig, wenn Ihr den Römertopf nehmt, sonst kann der kaputtgehen).

Ich hatte heute eine eher hohe Form mit weniger Grundfläche ... das war schon nicht schlecht, aber beim nächsten Mal werde ich andere Auflaufformen ausprobieren oder doch auf zwei Glasformen verteilen ...

Dazu hat uns ein Salat aus Wachsbohnen sehr gut geschmeckt ...



Guten Appetit

wünscht

kathy








Kommentare:

  1. sehr lecker siehts aus. ich amche übrigens gerne die faule variante mit kartoffelbrei statt reibekartoffeln ;O)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus...

    LG
    Judy

    AntwortenLöschen